13. Pflanzentauschbörse

Sonntag, 15.9.2019, 11-19 Uhr – Tauschbörse, Vorträge, Gespräche & Musik

Ob ländlicher Bauerngarten oder grüne Stadt-Oase, weitläufiger Privatpark oder kleiner Reihenhausgarten, die Aktion „Offene Gartenpforte“ zeigt nun schon seit einigen Jahren, wie vielfältig und ideenreich die private Gartenkultur im Rheinland ist. Der Permakulturhof Vorm Eichholz nimmt an der Offenen Gartenpforte teil. Die Pflege und Wiederherstellung des Bauerngartens hat die Bergische Gartenarche im Wupperviereck e.V. übernommen, die ihre Arbeit ebenfalls vorstellen wird.

Zum letzten Mal in diesem Jahr öffnet der Permakulturhof vorm Eichholz im Rahmen der Offenen Gartenpforte für Sie ab 11 Uhr Haus und Hof. Wie immer gibt es Vielerlei zu sehen, zu hören und zu erfahren.


Drohnenaufnahme: (C) H.P.Eckstein/Gruppe7

Machen Sie einen Rundgang über das Gelände, betrachten Sie unsere kleinen und großen Totholzhecken, das Tonpfannenbeet und ein Hochbeet aus Naturmaterialien, lassen Sie sich inspirieren von dem Heil- und Duftpflanzenbeet mit Gemüsepflanzen und von der Anlage des Mandalabeets, erfahren Sie Neues über die Kompostwirtschaft und steigen Sie hinab in den Rübenkeller zur Wurmwelt, lassen Sie sich unsere Ideen eines Wasserwirtschaftssystems für diesen Hof erklären, erleben Sie, wie aus ehemaligen Brachflächen blühende Gartenzonen entstehen, und bestaunen Sie unsere Gemüseernte! In unserem kleinen „Hofladen“ bieten wir schmackhafte Marmeladenkreationen und anderes an.

11 – 15 Uhr
13. Pflanzentausch- und Saatgutbörse der Bergischen Gartenarche mit Führungen im Bauerngarten um 15 Uhr.

Auf der Pflanzentauschbörse werden alle Arten von Pflanzen getauscht oder gegen eine kleine Spende für die Vereine abgegeben. Bringen Sie Topfpflanzen, vorgezogenes Gemüse, Ableger, Stauden, Samen, Knollen, Zwiebeln mit und Körbe und Tüten, um neue Beute nach Haus zu bringen! Hier können Sie nicht nur die Aktiven der Bergischen Gartenarche treffen sondern auch mit weiteren versierten GärtnerInnen und NaturschützerInnen fachsimpeln, oder sich bei einer Tasse Kaffee und Kuchen über Gartenthemen austauschen.

Die Veranstaltung ist nicht kommerziell, d. h. keine Anmeldung, keine Standgebühr. Es wird primär getauscht. Wer nichts zum Tauschen hat, geht nicht leer aus: überzählige Pflanzen werden gegen eine Spende abgegeben.


12 Uhr Informationen zu Bienen und Imkerei mit Gerlinde Neurohr-Technau


13.30 Uhr Musik und Tanz mit Andrea Galluccio (E-Bass), Milton Camilo (Tanz), Tanja Tismar (Klavier)


16 Uhr „Klangreisen und Innere Welten“ mit dem Musiker Alfonso Gravina. Es erklingen die exotischen Instrumente Didgeridoo, Djembe, Maultrommel, Hang, Hu Lu Si, Fulani.


17 Uhr – Vortrag & Diskussion zum Konzept des Hortusgartens, Markus Gastl, Hortus Insectorum und Hortus Felix

Unter der Prämisse „Vielfalt zulassen“ hat Markus Gastl das „Drei-Zonen-Modell“ für die Anlage von nachhaltigen Gärten entwickelt, das er in dem Vortrag vorstellt. Das Modell kombiniert die Vorteile der beiden Konzepte Permakultur und Naturgarten. Dadurch entsteht ein geschlossenes, besonders ressourcenschonendes Kreislaufsystem. 

Das Hortus-Netzwerk ist UN-Decade-Projekt, Markus Gastl wurde für sein Engagement 2018 mit der „Bayerischen Staatsmedaille“ ausgezeichnet.

Eine Spende zur Deckung der Kosten des Vortrags und für den Hof wird gerne gesehen.


Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie die Hofatmosphäre im Obstbaumgarten, in der Scheune, im ehemaligen Kuhstall, in der Wohnstube oder im Permasophenzimmer. Für Ihr leibliches Wohl gibt es an unserem Buffetstand ein reichhaltiges Angebot aus Süßem und Herzhaftem, Kaffee und Kaltgetränken.

Wegbeschreibung

22. Juni 19 Uhr – Filmvorführung: UNSER SAATGUT – WIR ERNTEN, WAS WIR SÄEN

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist unser-saatgut-728x1024.jpg

USA 2016, Regie: Taggart Siegel und Jon Betz, 94 Min., OmdU

Samstag um 19 Uhr, Eintritt frei, Spende erbeten. Die Location ist bestuhlt, aber nicht beheizt. Angepasste Kleidung und mitgebrachte Sitzkissen erhöhen den Komfort. Gerne darf der eigene Stuhl von zu Hause mitgebracht werden und wer sich sowieso von ihm trennen möchte, darf ihn nach dem Kinobesuch auch stehen lassen…

Eine Veranstaltung mit anschließender Diskussion, in Kooperation mit der IG Wuppertals urbane Gärten und der Bergischen Gartenarche als Regionalgruppe des VEN, der den Film als Partner unterstützt hat!

Continue reading „22. Juni 19 Uhr – Filmvorführung: UNSER SAATGUT – WIR ERNTEN, WAS WIR SÄEN“

Auftakt der 5. Aktionswochen Wuppertals Urbane Gärten

Die 5. Aktionswochen Urbane Gärten in Wuppertal sind heute am Sonntag, den 5. Mai 2019 eröffnet. Die zweiwöchigen Aktionswochen starteten mit einer Veranstaltung am Mirker Bahnhof beim UtopiastadtGarten. Einer Kräuterwanderung – geführt von Sonja Borner von der Schule für Heilpflanzenkunde Hückeswagen folgten 36 TeilnehmerInnen und tauchten mit ihr in die Welt der Wildkräuter und -pflanzen am Rande der Nordbahntrasse ein.

Continue reading „Auftakt der 5. Aktionswochen Wuppertals Urbane Gärten“

5.-19. Mai 2019 – Aktionswochen Wuppertals urbane Gärten

Unkräuter, Wildkräuter und Wildwuchs

Jedes noch so kleine Grün im Stauden- oder Kräuterbeet wird im Frühjahr freudig begrüßt, aber oft fragt man sich: Was keimt denn da? Wird das was oder kann das weg? Schärfen wir unser Auge für Entdeckungen im eigenen Garten und am Wegesrand. Denn viele unscheinbare Pflanzen tragen später prächtige Blüten, sind wertvoll für Boden und wilde Tiere oder schmecken köstlich als Tee, Salat oder Gewürz. Echte Wildkräuter sind für die Tierwelt oftmals sehr nützlich. Uns geben sie als sogenannte „Zeigerpflanzen“ Aufschluss über die Bodenbeschaffenheit. Jede Pflanze kann nützlich oder schädlich sein; sie wird für uns dann zum Unkraut, wenn sie mit anderen Pflanzen oder Bedürfnissen des Gärtners in Konkurrenz tritt. Viele Unkräuter erweisen sich bei näherer Betrachtung als Pflanzen, deren Zweck und Nutzen wir noch nicht erkannt haben. Lernen wir dazu. Gärtnern wir für eine bunte Tier- und Pflanzenwelt! Pflegen wir unseren planetarischen Garten. Geben wir dem Wildwuchs eine Chance.

Traue nicht dem Ort, an dem kein Unkraut wächst. Sprichwort

Jäten ist Zensur an der Natur. Oskar Kokoschka

Continue reading „5.-19. Mai 2019 – Aktionswochen Wuppertals urbane Gärten“

19. Mai 2019 – Pflanzentauschbörse auf dem Permakulturhof

Sonntag, 19.5.2019, 11-17 Uhr – Tauschbörsen, Vorträge, Gespräche & Musik
Abschlussfest der Aktionswochen Wuppertals urbane Gärten: Tauschen, teilen und treffen
Gartengeräte- & Pflanzentauschbörse – Offene Gartenpforte & Musik

Ob ländlicher Bauerngarten oder grüne Stadt-Oase, weitläufiger Privatpark oder kleiner Reihenhausgarten, die Aktion „Offene Gartenpforte“ zeigt nun schon seit einigen Jahren, wie vielfältig und ideenreich die private Gartenkultur im Rheinland ist. Der Permakulturhof Vorm Eichholz nimmt an der Offenen Gartenpforte teil. Die Pflege und Wiederherstellung des Bauerngartens hat die Bergische Gartenarche im Wupperviereck e.V. übernommen, die ihre Arbeit ebenfalls vorstellen wird.

Auf der Pflanzentauschbörse werden alle Arten von Pflanzen getauscht oder gegen eine kleine Spende für die Vereine abgegeben. Bringen Sie Topfpflanzen, vorgezogenes Gemüse, Ableger, Stauden, Samen, Knollen, Zwiebeln mit und Körbe und Tüten, um neue Beute nach Haus zu bringen! Hier können Sie nicht nur die Aktiven der Bergischen Gartenarche treffen sondern auch mit weiteren versierten GärtnerInnen und NaturschützerInnen fachsimpeln, oder sich bei einer Tasse Kaffee und Kuchen über Gartenthemen austauschen.

Sicher haben Sie ungenutzte Gartengeräte herumstehen oder ausgelesene Gartenbücher im Bücherregal? Dann bringen Sie sie doch für unsere GiveBox mit und/oder tauschen sie einfach gegen andere.

Continue reading „19. Mai 2019 – Pflanzentauschbörse auf dem Permakulturhof“

Rheinland-Taler für Kathi Hentschel

Am 30. April 2019 wurde Kathi Hentzschel aus Radevormwald, ein Mitglied der Bergischen Gartenarche im Wupperviereck e.V. im Rahmen einer Feier in der Aula des Gymnasiums in Radevormwald mit dem Rheinland-Taler ausgezeichnet.

Sie wurde für ihren unermüdlichen jahrzehntelangen Einsatz für den Naturschutz geehrt. Sie ist gleichzeitig Gründungsmitglied des Rheinisch-Bergischen Naturschutzvereins (RBN) und heute noch ihre Geschäftsführerin. Vor Jahrzehnten war der Einsatz für den Naturschutz keine Selbstverständlichkeit und erforderte Courage und Ausdauer.

Wir von der Bergischen Gartenarche gratulieren unserem Mitglied Kathi Hentzschel herzlich für ihr Engagement und wünschen uns noch viel mehr Menschen, die sich für den Erhalt der existentiellen Lebensgrundlagen auf unserem Planeten einsetzen und ihren Beitrag dazu leisten, die Vielfalt der Natur in ihrer Schönheit und auch zum Nutze aller zu erhalten.

Bericht Rheinische Post, 5. April 2019 :
Verdiente Ehrenamtlerin-„Grünen Daumen habe ich vom meinem Opa“

WDR5 Service Garten – Die Bergische Gartenarche

Heute war eine engagierte Frau am Weltfrauentag im Radio zu hören. 😉
Nadja Hildebrand liebt Pflanzen, die schon bei ihren Großeltern im Garten gestanden haben. Heute sind die ‚alten Schätzchen‘ oft vergessen oder stehen auf der Roten Liste bedrohter Arten.
WDR 5 Neugier genügt – Freifläche | 08.03.2019 | 05:19 Min. | Von Tina Reymann
Hier zum Nachhören und herunterladen!

Termine 2019

In den Wintermonaten nutzen wir unsere Treffen am 1. + 3. Freitag des Monats von 14 – 17 Uhr auf dem Permakulturhof zum Reinigen von Saatgut. Es ist Winterpause bis zum 18. Januar 2019

Mitgliederversammlung der Bergischen Gartenarche am Sonntag, den 17. Februar 2019 um 14:00 Uhr (in der Diakoniekirche). Die Mitglieder der Bergischen Gartenarche werden dazu gesondert eingeladen.

9. März 2019: Teilnahme am 5. Saatgut-Festival in Düsseldorf: wir werden im nächsten Jahr wieder zusammen mit dem Permakulturhof mit einem Stand vertreten sein und neben Saatgut von Arche-Pflanzen auch Saatgut von Heil-, Würzkräutern, Wild- und Gartenblumen aus Bergischen Gärten sowie vorgezogene Pflanzen anbieten.

5. bis 19.Mai 2019 Teilnahme an den Aktionswochen „Wuppertals urbane Gärten“, Thema der diesjährigen Urban-Gardening-Wochen: geplanter Arbeitstitel: „Unkräuter, Beikraut – Wildnis

 19. Mai 2019 Offene Gartenpforte und 12. Pflanzentauschbörse auf dem Permakulturhof, Wuppertal, alle offenen Gartenpforten jeweils mit Führungen im Bauerngarten

16. Juni 2019 Offene Gartenpforte auf dem Permakulturhof

21. Juli 2019: Offene Gartenpforte Permakulturhof

17./18.August 2019 „Rund um den Elisenturm“: Saatgut und Beratung rund um das „Gärtnern“ an unserem Infostand

15. September 2019 – Offene Gartenpforte Permakulturhof Vorm Eichholz mit 13. Pflanzentauschbörse der Bergischen Gartenarche

16. November 2019: 15:00 Uhr Gärtner-Kaffeeklatsch auf dem Gelände des Freilichtmuseums Lindlar

5. Jahresrundbrief 2018/19

 „Wenn man ein Gewächs Unkraut nennt,
zeigt sich darin die ganze Anmaßung des Menschen.“

Edmond Rostand
(1868 –1918) franz.Dramatiker

  1. Rückblick auf unser viertes Vereinsjahr
  2. Der Erhalter-Garten STNU und der Bauerngarten auf dem Permakulturhof Vorm Eichholz
  3. Ausblick auf das Jahr 2019: Was haben wir vorgesehen und was brauchen wir?
  4. Nutzpflanze des Jahres 2018/2019
  5. Öffentlichkeitsarbeit

Liebe Mitglieder, Patinnen und Interessierte der Bergischen Gartenarche,

Wir freuen uns, den 5. Jahresrundbrief herauszugeben zu können. Damit wollen wir Sie weiterhin an der Entwicklung unserer Arbeit teilhaben lassen.

An dieserStelle bedanken wir uns herzlich bei den Mitgliedern für Ihre finanzielle Unterstützung, den Aktiven für Ihre Unterstützung im Bauerngarten auf dem Permakultur-Hof, bei der Saatgut-Reinigung, dem Abfüllen des Saatgutes und nicht zuletzt bei unseren Pat*innen für die Gewinnung von Saatgut und der Rückgabe an uns. 

1. Rückblick auf das Jahr 2018

Continue reading „5. Jahresrundbrief 2018/19“