Unsere Pflanzentauschbörsen im Frühjahr und Herbst

Nümbrecht,
Schloss Homburg

Bergische Gartenarche PTB Nümbrecht

Seit 1999 gibt es die Pflanzentauschbörse bei Schloss Homburg. Sie gibt quasi den Startschuss in die Gartensaison. Die Nümbrechter Tauschbörse war seinerzeit die erste im Oberbergischen.

Die Biologische Station Oberberg wollte eine Plattform für private und Hobby-Gärtner schaffen; mit einem Augenmerk auf die heimische Gartenvielfalt. Dazu entwickelte sich ein Info-Angebot über Naturschutz- und Gartenthemen. Als Schirmherrin konnte Marie-Luise Kreuter gewonnen werden. Während man in den ersten Jahren noch um Anmeldung bat, muss inzwischen sogar eine gesonderte Verkehrsregelung getroffen werden, um die Besucherströme zu leiten.

Etwa 1000 Gartenfreunde und Gemüseliebhaber bevölkern das Tauschgelände vor Schloss Homburg. Die Hobbygärtner ziehen mit kleinen Körben, Schubkarren und Bollerwagen umher; breiten eine Decke aus oder bauen gleich einen ganzen Stand auf. Hier finden sie eine riesige Sortenvielfalt an einem Ort vor, wie sie im Handel kaum erhältlich ist.

Die Gärtner sowie verschiedene Vereine, wie Landfrauen undImker geben Stauden, die sich zu stark ausgebreitet haben; überzählige Sämling oder die Überschüsse an vorgezogenen Gemüsepflanzen ab. Besonders Tomatenjungpflanzen, Paprika-, Chili-, Kürbis- und Butterkohlsetzlinge sind stark gefragt. Aber auch viele Stauden und Zierpflanzen finden ein neues zuhause.

Wer nichts zum Tauschen hat, kann gegen geringe Spende seine Wunschpflänzchen mitnehmen.

Zusätzlich bekommt man oft noch wertvolle Tipps zu Anbau und Pflege sowie tolle Rezepte und es entwickelt sich angeregte Fachsimpelei zwischen den Gärtnern. Der Austausch von Informationen spielt eine große Rolle. Anfänger und Neulinge erfahren, wie sie ihren Garten am besten anlegen und auch „alte Hasen“ können immer noch etwas Interessantes aufschnappen.

Die Bergische Gartenarche hat hier ihre Wurzeln und nutzt die Tauschbörse Jahr für Jahr, um zwischen 50 und 80 Pflanzenpakete (entspricht etwa 300-400 Pflanzen und Samenportionen) an ihre Paten zu überreichen und über den Erhalt der Vielfalt zu informieren.

Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen die Oberbergischen Landfrauen mit frischem Kaffee und Waffeln.

Während viele Börsen nur ca. 1-2 Stunden dauern, nimmt man sich in Nümbrecht etwas mehr Zeit, damit die Besucher auch das Informationsangebot von Biostation, NABU, LVR-Freilichtmuseums Lindlar und Bergischer Gartenarche nutzen können. Für Kinder gibt es spannende Mitmach-Aktionen und eine Stroh-Hüpfburg.

Veranstalter sind Biologische Station Oberberg, NABU Oberberg und die Oberbergischen Landfrauen.

Radevormwald,
Schulhof der GGS Stadt an der Carl-Diem-Strasse 9-11

2014-10-03 Cornelia k II

Die Pflanzentauschbörse in Radevormwald findet alljährlich zweimal statt, nämlich immer am 01. Mai und immer am 03. Oktober, jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr auf dem Vorplatz der GGS Stadt an der Carl-Diem-Straße 9 – 11.

Die Veranstaltung ist nicht kommerziell; d.h. keine Anmeldung, keine Standgebühr. Es wird primär getauscht. Wer nichts zum Tauschen hat, geht nicht leer aus: überzählige Pflanzen werden gegen eine Spende abgegeben, die im Wesentlichen für den veranstaltenden RBN (Bergischer Naturschutzverein) gedacht ist.
Getauscht werden Garten- und Zimmerpflanzen, getopft oder eingeschlagen in Papier, auf Paletten oder Kästen sowie Samen, Brutzwiebeln, Knollen oder Stecklinge, jeweils passend zur aktuellen Jahreszeit. Dabei sind wesentlicher Bestandteil stets die Fachsimpeleien der Hobby-GärtnerInnen untereinander.
Der RBN bietet neben Sämereien heimischer (großenteils) Wildblumen, Heil und Gartenkräuter, fundierte Beratung über Obst, naturnahe Gärten, Kompost und vieles mehr durch seine örtlichen Mitarbeiter an. Umfangreiches Info-Material liegt aus und wird, teils gegen Spende, gern abgegeben.
Abgerundet wird die Veranstaltung stets durch die Bergische Gartenarche, die über ihre Arbeit informiert sowie bestellte „alte“ Pflanzen an die sogenannten Paten vergibt.

2014-10-03 Gruppen im Gespräch k

Andere sehr unterschiedliche Gruppen, die verwandte Interessen vertreten, bereichern hin und wieder das Angebot an Material oder Informationen.
Nach Möglichkeit werden wechselnde Mitmach-Aktivitäten für Kinder angeboten.

Fürs leibliche Wohl sorgt am 1. Mai stets der benachbart stattfindende Wandertag. Im Herbst bemühen wir uns, mit Hilfe gemeinnütziger Gruppen (also etwa Kindergärten) wenigstens Kaffee und Waffeln anzubieten, sind jedoch dazu auf fremde Hilfe angewiesen.

Wuppertal,
Bahnhof Loh / Nordbahntrasse

3. Pflanzentauschbörse-3

Hinter dem Bahnhofsgebäude des ehemaligen Bahnhof Loh in Wuppertal Unterbarmen, Rudolfstr. 125, auf dem Bahnsteig an der Nordbahntrasse treffen sich jeweils im Frühjahr und im Herbst Gartenbegeisterte und Pflanzenliebhaber, um ihre Schätze zu tauschen.

Hier werden alle Arten von Pflanzen getauscht oder gegen eine kleine Spende für die Vereine abgegeben. Kommen Sie doch vorbei!

Bringen Sie Topfpflanzen, vorgezogenes Gemüse, Ableger, Stauden, Samen, Knollen, Zwiebeln mit und Körbe und Tüten, um neue Beute nach Haus zu bringen!

Hier können Sie Nadja Hildebrand, Cornelia Krieger und alle andern Aktiven am Stand der Bergischen Gartenarche treffen und mit weiteren versierten GärtnerInnen und NaturschützerInnen fachsimpeln, oder sich bei einer Tasse Kaffee im Café Tacheles über Gartenthemen austauschen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Advertisements